Du warst einmal mein bester Freund.

Immer zur Stelle als ich Dich brauchte.

Deine Tür war immer offen für mich.

Du hattest stets ein offenes Ohr für meine Sorgen und Probleme, aber irgendwie hörtest du mir doch nicht richtig zu.

Du hast mir Ideen geschenkt und mich kreativ werden lassen wenn ich Langeweile hatte, auch wenn ich angefangenes mit dir selten zu Ende gebracht habe.

Du hast mich in den Arm genommen und getröstet wenn ich traurig war und mich gewärmt und zugedeckt wenn ich gefroren habe.

Du warst stets an meiner Seite wenn ich nicht wusste wie ich mit meinen Gefühlen umgehen soll und hast mir geholfen sie zu ertränken.

Zur Belohnung warst du mein Geschenk und aus Wut gegen andere und mich selbst warst du meine Bestrafung.

Wir zwei sind einen sehr langen Weg miteinander gegangen, doch nun kommt die Zeit mich von dir zu verabschieden.

 

Denn….

 

Du machst mich kaputt!                                               

Du trampelst auf meinen Gefühlen rum, durch dich kann ich nicht lernen damit umzugehen

Du bringst mich aus dem Gleichgewicht.

Du bringst mich dazu zu lügen und an mir selbst zu zweifeln.

Du zerstörst mit wenigen Tropfen mein Selbstwert, dass ich wegen dir immer wieder mühsam Stück für Stück von neuem Aufbauen muss.

Du hast mich Dinge machen lassen die ich nicht wollte, und brachtest mich so manches mal in lebensgefährliche Situationen.

Du warst der Grund warum ich meine Familie und Freunde immer wieder enttäuscht habe.

Durch dich habe ich viele falsche Entscheidungen getroffen die ich heute noch bereue.

Ich habe sehr viel Geld für dich ausgegeben das ich viel besser hätte investieren können.

Du zerstörst meinen Körper und schadest meiner Gesundheit.

Du raubst mir Freude und mein Lächeln das andere so an mir lieben.

Du ruinierst meine Schönheit für die ich eigentlich sehr dankbar sein könnte.

Du legst einen Schleier über meine Talente und Fähigkeiten.

Durch dich fühle ich mich nun sehr minderwertig und schlecht.

Du versteckst mein Wahres ich und sperrst mich ein in einen dunklen Käfig.

Du raubst mir die Hoffnung und den Glauben an mich selbst.

Mit dir kann ich mich niemals akzeptieren wie ich bin.

Du bist zu meinem Grössten Feind geworden!

 

Die Tür für dich habe ich fest verschlossen und selbst die Hintertür ist fest verriegelt. Den Schlüssel trage ich in meinem Herzen und da kommst du so leicht nicht mehr rein.

Ab jetzt werde ich meine Wege ohne dich gehen, auch wenn sie noch so steinig sind.

Ich werde mein Leben meistern ohne dich und das sogar viel besser als jemals zuvor mit dir!

Ich weiss dass ich es schaffen kann und habe mich für ein glückliches, gesundes, selbstbestimmtes und unabhängiges Leben entschieden. Ich weiss dass ich wertvoll bin werde ab jetzt jeden Tag liebevoll und achtsam mit mir umgehen.

Ich übernehme ab jetzt die totale Verantwortung für mein Leben, Denken, Fühlen und Handeln.

Ich lasse alle Angst zurück, den ich weiss das mir ein wundervolles Leben bevorsteht und ich es verdient habe glücklich zu sein.

 

Abschiedsbrief aus dem Jahr 2011 – by Stefanie Maria Meyer